Der Alltag findet nicht auf dem Hundeplatz statt. 

Daher gehen wir so oft wir es einrichten können mit der Gruppe je nach Lernstand zum Beispiel in den Branitzer Park, an den Madlower Badesee oder an der Spree in Cottbus entlang. 

In diesen Social Walks lernen die Hunde Umweltkompetenz, also den Umgang mit Situationen, wie sie im Alltag vorkommen können - die Erweiterung zu der Arbeit auf dem Platz sozusagen.

 

Wir treffen auf unseren Spaziergängen alles, was man im wahren Leben auch treffen kann und bauen diese Situationen in unser Training ein. Auch wenn wir in der Gruppe unterwegs sind, bleibt bleibt Training je nach persönlichem Stand Deines Hundes dennoch individuell. 

Dennoch profitiert Dein Hund von der Gruppe, da hier zusätzlich wie ganz nebenbei soziale Kompetenzen geübt werden.